Venedig – Rueckblick


Im Sommer 2009, war ich kurz in Venedig. Irgendwie hab ich die Bilder wohl hochgeladen aber damals nix geschrieben. Anlass war Steffi mal wider zu sehen, welche mit ein paar Freunden auf Campingtour an der Adria war. Da ich grad nen paar Tage frei hatte und das Eisenschwein Auslauf braucht, bin ich an die „Ostkueste“ gefahren.


Ziel war Jesolo auf der anderen Seite der venezianischen Bucht. Dort gibt es eine Landzunge mit Duenenstrand und jede  Menge Campingplaetze.

Ich war schon ewig nicht mehr campen und hab mir deshalb noch morgens in Genua Decatlon schnell ein MiniZelt + Schlafsack (auch mini) geholt. Fuer die paar Tage reichte ein kleiner Rucksack als Gepaeck und ab gings auf die Autobahn  Genoa – Piacenza – Verona – Venedig – Jesolo.  ca 4,5 h.

Das Campingplatzleben war irgendwie ulkig. Mit kleinen Hecken vorm Trailer, Abwaschregeln und den ganzen Familien. Aber irgendwie auch entspannend. Bis auf die Disco direkt neben an. Die ich in der ersten Nacht noch froehlich besuchte und in der zweiten dafuer umso mehr verfluchte ;-).

Der Strand ist Duenen artig und das krasse Gegenteil zu denen in Ligurien, Sand, Platz und Ruhe.  Man kann dort ohne Probleme ne Runde Fussball kicken ohne jemanden zu stoeren. Vielleicht war auch noch nicht Hauptsaison. Das Meer faellt sehr flach ab. Was zum Planschen super ist, zum Schwimmen muss man aber ne weile waaten. Also haben wir das Fussballspiel noch halb ins Wasser verlegt.

Nach ich glaube drei Tagen, bin ich auf der Rueckfahrt in Venedig vorbeigeduest. Ich war schwer beeindruckt wie schoen es doch ist. Aus irgendeinem Grund hatte ich eine  stinkende, dreckige halb verfauelte Stadt erwartet. Aber siehe da, eine Perle! Bei bestem Sonnenschein starte ich mit einem Art Boot-Bus um die Suedseite (MarkusPlatz) zu erreichen und erstmal einen Eindruck von der Groesse zu bekommen. Von dort aus streife ich durch die Gaesschen. Nach ner Coke, nem belegten Baguette und einem Capuccino, komme ich wieder im Norden (HBF) an wo das Eisenschwein darauf warte mich heimzubringen. So gross ist Venedig also nicht, ist vielleicht auch besser, denn die Preise sind gesalzen, fuer einen halben oder auch ganzen Tag aber auf lohnt es aber auf jeden Fall vorbei zu Schauen. Als frischveriebtes Paerchen wuerd ich ne Uebernachtung einplanen, ist halt extrem romatisch diese Lagunenstadt 🙂

mehr Bilder


1 Kommentar bisher »

  1. Holger Rode sagt

    am 18. Mai 2010 @ 21:54

    Hallo Björn,
    bei Sonnenschein ist Venedig bestimmt schön, wir waren bei Regen und miesen Wetter dort und zur Krönung in der Hauptsaison. Total überteuert besonders die Gondelfahrt auf dem damals, wahrscheinlich durch den Regen, stinkenden Canale Grande. Hoffentlich bleibt Venedig der Nachwelt noch lange erhalten.

    Gruß aus Treysa

Komentar RSS · TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: