Cervinia – Matterhorn zum 2.

Weils so schoen war, bin ich letztes Wochenende nochmal nach Cervinia gefahren. Diesmal waren Igor (Spanien), Pieter (Holland) und Sven (deutsch) mit von der Partie. Wir sind Freitag nachmittag um vier los und haben Sven den „Ski-Anfänger“ noch fix im Decathlon eingekleidet, wodurch wir zunächst direkt erstmal im Genuaer Feierabendverkehr steckenbleiben…
Dafuer klappt die Fahrt ab Autobahn umso besser. 15km vor Ziel fängt esnatürlich an zu schneien, wie schon so oft wenn ich in die Berge fahr…diesmal hab ich bei der Autovermietung nach Schneeketten gefragt, welche wir flux aufziehen.

Wir lassen uns von Coco schonmal ein Zimmer reservieren, denn der Autkorso die Serpentien hoch, lässt unsere Hoffnung noch ein günstiges Zimmer zu bekommen schwinden. Es wird ein langes Wochenende, da Montag frei ist (ich glaub MariaEmpfängnis). Im Hotel angekommen klappt alles Bestens: Garage, Abendbrot und ZweiZimmerApartment mit Kueche. Super! Abends ziehen wir noch durch zwei Lokale und genehmigen uns ein paar Bier.

Am Samstag besorgen wir zunaechst das Equipment (Ski,Snowboards, SkiPass etc) und bringen Sven in die Ski-Schule. Das Wetter laesst, wie schon vor zwei Wochen samstags, etwas zu wuenschen uebrig, dafuer erfreuen wir uns des Neu-Schnees und jungfräulicher, leerer Pisten.

Abends gehen wir schick aus, in einen nett eingerichteten Club, der grad seine Saison eröffnet. Laut Website natürlich einer der exclusivsten Clubs in Europa … exclusiv sind auch die Preise, Cocktail = 9€ und schmecken tun Dinger nicht besonders. Als wir eine Runde Tequilla bestellen, verstehen die Barmixer nicht was wir mit Zitrone und Salz wollen. Witzigerweise bekommen wir Salz…auf einem Teller! Die Nacht wird ziemlich lang…



Am Sonntag ist haben wir dann Glück und die Sonne scheint. Es gibt trotzdem keine Schlagen an den Lifts und die Bedingungen sind traumhaft. Unsere Kräfte verlassen uns, ob der langen nacht, jedoch recht früh und so kehre ich um drei ins Hotel ein, wo sich auch Sven und Igor gerade einfinden. Schlafen. Nachdem leckeren Abendessen (1.Lasagne, 2. Lamm) schauen wir noch ein wenig das Derbie im „Yeti“ Genua (FC) – Genua (Sampdoria), doch schaffen die zweite  Halbzeit nicht mehr.



Am Montag nehmen wir endlich die Grenzüberschreitung (Schweiz) in Angriff und werden mehrfach belohnt. Wir erreichen 3800 (so hoch war ich noch nie,ausser im Flugzeug 🙂 ). Ich kann auch behaupten zum ersten mal Gletschergesnowboarded zu sein (Theodulgletscher). Ein Tag der Superlative.



Gegen 1600 treffen wir uns alle am Hotel um uns auf den Weg nach Genua zu machen, wo wir dank MegaStau im Aosta-Tal gegen 21.15 eintreffen. Die anderen gehen schlafen, ich zur Nachtschicht. Trotzdem wars lustig…Gruss an Igor, Pieter, Sven und Coco. Hier gibts die Bilder

und hier noch ein paar video-clips:

1 Kommentar bisher »

  1. Gaby sagt

    am 26. Januar 2009 @ 21:19

    Hallo Björn, wann nimmst du mich denn mal mit. So hoch war ich auch noch nie!!! Nur fliegen ist schöner!

Komentar RSS · TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: